Markus WebLink Seite

News

13.11.2016
Über die JHV in die JVA

Schnitzel, Schnittchen, Schnapps und Schnee.
Die Jahreshauptversammlung 2016 steigt am 03. Februar. 2017.
Bitte hier anmelden.

13.11.2016
Hallenturnier Wolbeck

Am Samstag den 26. November haben wir ein Team für das Hallenturnier in Wolbeck gemeldet. Die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben. Allzu lange hat es für unsere Teams bisher nie gedauert. Zur Bundeliga werdet ihr die Flemmer wieder aus haben. Kurzfristige hier klicken.

13.11.2016
in Farbe. Und bunt.

Ihr freut euch jedesmal über eine whattsapp-Nachricht von Elmar, könnt dem ansprechenden Video aber nicht den nötigen Respekt zollen, weil euer Handydisplay einfach zu klein ist? Nix Problem. Hier die cineastischen Höhepunkte der letzten Saison. Eine Collage für kalte Winterabende:
Elmars whattsapp-(k)anal

19.09.2016
Sieg im letzten Spiel

Zum Abschluss der Saison durfte dann noch einmal gejubelt werden. 1:0 gegen den LWL. Eine ordentliche Saison. Nach dem Meister die zweitbeste Defensive der Liga. Starke Trainings- und auch Spielbeteiligung. Stets wohl temperierte Getränke. 11 Spieler in der Torschützenliste. Bosco ohne Eigentor. Et kütt. Nach der nächsten Saison dann wieder ab in Zandmanns Küche.

07.09.2016
Ohne Simon keine Punkte

Nach dem die wichtigste Frage geklärt war und Johannes einen Rahmen gekühltes Bier mitgebracht hatte, konnte es losgehen. Das kleine Waldstadion in Coerde war dieses Mal der Austragungsort der Partie Zweiter gegen Dritter. Mit einem Sieg könnte die UKM-BSG an der DRV/Gad-Truppe vorbeziehen. Vorm Anstoß hatten unsere Spieler schon eine bisschen Unmut, da die meisten Spieler des Gegners keinen Pass hatten. Seis Drum. Der Kapitän nahm ein zwei Veränderungen in der Aufstellung vor und so ging es in die ersten 35 min. Der Coach kam pünktlich zum Anpfiff, hatte sich leider mit dem Rad verfahren. Die DRV/Gad gab richtig Gas. Wir kommen gar nicht ins Spiel, viele unnötige Ballverluste. Timmi muss das eine oder andere Mal mit guten Paraden die Null halten. Lediglich Simon und Kaya auf den Außen sorgten mit Ihren Kontern für Entlastung.

Shreyo versuchte von hinten Ruhe ins Spiel rein zubekommen. Dies ließen die Gegner nur kurzweilig zu und trafen mit einem Sonntagsschuß aus ca. 25 Metern oben rechts in den Knick. Der nächste Freistoß von der DRV/GAD ging in die Mauer, der nächste Fernschuß kratze die Latte. Es wird Zeit das der Trainer was macht. Kai spielt jetzt Libero, Shreyo Sechser, Alex geht nach außen und Kaya nach vorne. Luca der total verhungert war, bekommt Zeit zum Luft holen. Die Umstellungen scheinen zu greifen. Kai klärt oft und gut. Auch Johannes und Elmar haben besseren Zugriff. So langsam spielt die UKM wieder Fußball. Simon knickt um und hat direkt ein dickes Ei am Fuß. Johannes der bis dahin einen guten Job in der Abwehr gemacht hat geht ins Mittelfeld und Benny die Axt auf seine Lieblingsposition neben Kai.

---Halbzeit---

Die Ansprache von Alex und die konstruktive Kritik der Mannschaft untereinander bringen uns zum Anfang der zweiten Hälfte besser ins Spiel. Wir spielen jetzt mit und sind auch ein gleichstarker Gegner. Die Mühe wird belohnt. Nach einem satten Schuß von Luca nutz Fabian den Abpraller per Kopf und macht das 1:1. Todo puede pasar ( „Alles offen“ so sagt man auf spanisch) Der Ball wird von unserer Defensive abgefangen der lange Ball kommt und Fabi startet, umkurvt den Torwart kommt weit nach außen, aber er trifft zum 2:1. Leider verlieren wir nach der Führung unsere Ordnung so kommt das was kommen muss. Der Ausgleich. Gut durchkombiniert, bekommen wir keinen Zugriff auf den Gegner, ein verdeckter Schuss, Tim kann noch reagieren aber muss sich leider doch wieder geschlagen geben.

Auf der Bank sind sich alle einig, dass das Spiel kein Sieger verdient hat, oder wie es in Fachkreisen lautet, „mit einem Punkt können wir zufrieden sein“. Leider werden die Defensivpositionen nicht mehr gehalten und wir stürmen wieder mit fünf Mann nach vorne. Der Konter wurde leider vereitelt, nur jetzt fehlt die Luft die wichtigen Meter nach Hinten zu machen. Was darin endet dass der Gegner eine schöne Flanke schlägt, in der Mitte einer frei zum Kopfball kommt und den Ball in unserem Tor versenkt. Abpiff. Schade, das hätte nicht sein müssen. Die Mannschaft hat super gekämpft. Ein Punkt war verdient, drei Punkte wären schön gewesen. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und so fiebern wir dem letzten Spiel entgegen.

29.08.2016
mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Da ich keinen Bock habe, die komplette whatsapp-Übertragung hier einzutippeln, nur ein Auszug mit den entscheidenen Aktionen:

19:25 Uhr
Los gehts
19:26 Uhr
alles wie immer
19:26 Uhr
Mift
19:30 Uhr
Leider an Gegenspieler durch Luca
19:33 Uhr
Schiri hat bisher alles gesehen
19:34 Uhr
der Ball erreicht Kaya im dritten Viertel nicht
19:39 Uhr
Wir sind stabil
19:39 Uhr
Gegentor.. Unnötig
19:51 Uhr
Johannes wird umgenäht
20:01 Uhr
Es wird langsam dunkel
20:15 Uhr
Fast das 1:1
20:16 Uhr
Dann doch das 1:1
20:18 Uhr
Elmar lässt sich Zeit beim Einwurf
20:33 Uhr
Es wird eng ohne Flutlicht
20:35 Uhr
Kai pöhlt alle Bälle weg
20:43 Uhr
Und Schluss!!!! 1:1...
20:46 Uhr
Jetzt zu unserer eigentlichen Stärke: der dritten Halbzeit.
21:31 Uhr
Pascals Arsch fehlt noch...
22:41 Uhr
Dto

22.08.2016
Erstes Spiel - Erster Punkt

Luca-Comeback sorgt für gelungenen Auftakt in die Aufstiegsrunde

Nach intensiven Wochen des Trainings mit teilweise zwanzig Mann auf dem halben Platz fanden sich auch zum ersten Spiel der Aufstiegsrunde genug fitte Spieler, die für eine unglückliche 0:2-Niederlage aus der regulären Saison Revanche an der LBS West 2 nehmen wollten. Auch zahlreiche Fans hatten sich versammelt, um dem neuerlichen Auftritt der UKM Kicker zu verfolgen.

Das UKM begann motiviert und stark, hatte schnell einige Abschlüsse. Immer wieder konnte die Abwehr durch hohe Bälle von Kai über außen ausgehebelt werden. Gute Flanken von Chris oder Johannes sorgten dann für Gefahr, aber leider konnte weder Kaya noch Fabian den Ball im Tor unterbringen. Fabian hatte die beste von vielen Halbchancen, als er auf halblinks durchgebrochen war, aber sein Tunnelversuch aus neun Metern wurde glücklich vom Torwart pariert. Anschließend probierte es Chris einige Male aus der Distanz, leider knapp vorbei.

***

Die gefährlichsten Situationen hatte der Gegner nach Standards, die hoch reingeschlagen wurden. Einmal klärte Elmar mit dem Rücken, aber ansonsten brannte wenig an. Leider wurde das Spiel nach einer bärenstarken Anfangsviertelstunde ausgeglichener. Sehr unglücklich fiel dabei das 0:1 kurz vor der Halbzeit. Ein Ping-Pong-Ball wurde im vierten Versuch von halbrechts mit Vollspann verwertet. Wir hatten die Situation schon mehrmals geklärt, einmal hatte sich der Gegner auch selbst für alle sichtbar an die Hand geschossen, aber es sollte nicht sein. Das Tor zählte und wir gingen mit dem Rückstand in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit ging es wieder genauso los wie in der ersten. Wir hatten mehr Spielanteile, fanden auch wieder Abschlussmöglichkeiten. Jetzt hatten wir Luca vorne drin, der emsig arbeitete und letztlich belohnt wurde. Nach eigenem Ballverlust schafften wir es einen Konter abzufangen und setzten selbst zum Gegenkonter an. Es ging über links mit Kaya und Chris, der dann Franz lang schickte. Dieser hatte die Übersicht und bediente Luca, völlig freistehend am Elfmeterpunkt. Annahme, Drehung und mit links ins lange Eck. Ausgleich!

In der Folge war es ein ausgeglichenes Spiel. Keine Mannschaft konnte sich klare Situationen schaffen, das Mittelfeld war größtenteils aufgegeben. Timmi hatte eine Glanzparade nach Konter und auch Kai musste ein ums andere Mal in großer Not klären. Insgesamt hatte der Gegner aber selbst kaum richtige Torchancen. Leider konnten wir nicht mehr wirklich zu gefährlichen Abschlusssituationen kommen. Zuviele Ballverluste in die Box waren das Manko beider Teams, so dass es letztlich beim für beide nicht unverdienten 1:1 blieb. Wir hatten gewiss mehr Abschlüsse, mehr Spielanteile und auch die bessere Spielanlage, aber leider nicht genug Effektivität ganz vorne.

***

Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen, wenn es weiter geht im Kampf um die Aufstiegsrelegation. Nächsten Montag wartet dann mit Stadtwerke 2 der ungeschlagene Spitzenreiter, dem wir im Hinspiel immerhin ein Unentschieden abknüpfen konnten. Wir sind gespannt!

11.07.2016
letzte Spiel der Hinrunde

Bosco entscheidet Spiel im Alleingang

Feinstes Wetter und ein perfekt präparierter Platz – ideale Voraussetzung für unser Spiel am 11.07.2016 gegen die Zweite Mannschaft der LBS.
Unsere Aufstellung kann ich leider nicht mehr rekapitulieren, da der Plan unseres Europa Trainers auf Arabisch geschrieben wurde.
Im Tor steht jedenfalls Timmi, der – und das kann ich vorwegnehmen – sicherlich bald von Barcelona abgeworben wird. Und damit meine ich natürlich die BSG vom Cafe & Bar Celona Stubengasse, Münster.

Aber erstmal der Reihe nach:
Das komplette Trainer Team, die Physiotherapeuten und Ersatzspieler verpassen den Anpfiff, da alle gemeinsam den verletzten Jacek davon überzeugen müssen einen kalten Rahmen aus dem Clubheim zu holen.
Die anschließende Diskussionsrunde über die Zahlungsmodalitäten benötigt noch einmal ca. 6 min. Mit dem Rücken zum Spielfeld ruft der Trainer ein paar mal „Weiter so !“ – aber ich glaube, damit meint er Jacek der trotzig abwackelt und sich somit ganz in den Dienst der Mannschafft stellt.

Das Spiel findet unerwarteter Weise in unserer eigenen Hälfte statt. Alle drei Steilpässe über gefühlte 75 Meter auf Fabi werden vom Schiri abgepfiffen. Der letzte, weil er auf dem Rastplatz Münsterland Autobahn A1 gelandet ist.(Fahrtrichtung Dortmund !!! )
Aus dem nichts kommt mal ein vernünftiger Konter. Diesmal eine kurze Flanke auf Fabi, der ganz knapp verfehlt.

Auf der anderen Seite werden alle 14 Abschlüsse sauber von Timmi pariert. Wir haben null Zugriff. Vor allem Chris Klebfuß fehlt ganz klar auf der 10. Aber unsere Defensive hält, was Sie verspricht. Der nächste Angriff wird von Bosco perfekt geblockt.

Aber egal... Jacek ist endlich da – Aufguss !!!
Noch so 7 – 8 mal wird unser Goalkeeper – und man of the Match – vom Gegner geprüft. –Keine Chance. Pause. 0:0

Nach Wiederanpfiff haben wir endlich mal eine vernünftige Freistoß-situation am 16er. –Voll an die LATTE ! Mark unser Freistoßgott – ein Teufelskerl ! Wäre ja auch zu schön gewesen und die Franzosen haben uns es uns ja vorgemacht, wie man mit mäßigem Fußball gewinnen kann. Ich nenne es Minimalprinzip.
Bosco sieht gelb. Warum weiß ich nicht – es gab ein Gerangel mit Bernd um die letzte Flaschen Bier. Ich weiß nur eins... -klare Fehlentscheidung. Und dazu noch Elfmeter – halte ich persönlich für voll überzogen.
Elfmeter verwandelt – 0:1

Egal, jetzt drehen wir das Ding. Wieder ist es eine Freistoß-situation aus welcher der Ball gefährlich in den gegnerischen 16er gebracht wird (diesmal von Alex). Sprotte lupft den Ball per Direktannahme über den Keeper, allerdings knapp vorbei. Jetzt sind die Jungs von der LBS sauer und erhöhen den Druck. Bosco rettet 2 x im 5er mit dem Kopf. Oder war es umgekehrt, also 5 x im 2er ? –Kein Plan - Mark sieht gelb. Der aus dem Krankenhaus per BTX Live-Ticker zugeschaltete Simon versucht ein paar motivierende Worte auf ´s Feld zu bringen: „ Kleines dickes Fabi muss heute mal treffen.“ Leider bleibt diese „Motivationsspritze“ ohne Folgen. 0:2.
Dann auch Ende.

Kommentare nach dem Spiel:
Shreyas : „Starkes Spiel gegen bessere Gegner“
Simon:“ Wann ist eigentlich die Aufstiegsrunde?“
Europa Trainer: „ Wenn Sie anfängt!“
Sprotte nutzt noch einmal die Gunst der Stunde um in der Öffentlichkeit gegen Pornos mit Handlung und für mehr Action zu werben.
Der Rest betrinkt sich. Prost !

27.06.2016
Spiel 7 vs Stadtwerke 2

Erster Punkteverlust des Tabellenführers

Nach zwei Siegen in Folge und mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein ging es für uns in das Spiel gegen den verlustpunktfreien Gegner von den Stadtwerken. Dass es sich dabei um die zweite Mannschaft handelte, war von Anfang an nicht wirklich zu erkennen. Bereits beim Warmmachen waren wir eher staunende Zuschauer der professionellen Prozedur des Gegners, der im Altersschnitt wohl eher einer U25 glich als einer zweiten Betriebssportmannschaft.

Mit viertelstündiger Verspätung, aufgrund eines stattfindenden Blindenfussballtrainings (damit ist explizit NICHT Boscos Flankentraining gemeint), wurde dann diese auf dem Papier klare Partie angepfiffen. Vielleicht waren wir mit den Gedanken noch bei den Äußerungen des Schiedsrichters, er könne aufgrund diverser Kopfverletzungen nicht immer auf Ballhöhe sein, oder aber, wir bedienten uns des alten Fussballerklischees „Wir müssen uns erst finden“, auf jeden Fall begann der Tabellenführer druckvoll. So fiel das 0-1 aus einer von vielen Überzahlsituationen auf dem Flügel, wobei ein Stadtwerke-Spieler in bester Robben-Manier nach innen zog und unhaltbar mithilfe des Innenpfostens einnetzte. Dies schien wohl der richtige Weckruf zu sein, denn ab dort spielten wir auch mehr als passabel mit. Angetrieben vom unermüdlichen Chris, der den Gegner reihenweise mit seinen Dribblings Knoten in die Beine spielte, und von den hervorragenden langen Bällen unseres umsichtigen Liberos Kai kamen wir durch unsere schnellen Spitzen immer wieder zu guten Chancen. Dann kam mal wieder ein Geistesblitz unseres Trainergenies Claus „Pep“ Schaale: Er wechselte unseren Neuzugang Kaya ein, der quasi mit seiner ersten Aktion erst den gegnerischen Torwart abschoss, den Nachschuss jedoch eiskalt zum verdienten Ausgleich versenkte. Nun entwickelte sich ein völlig offenes Spiel, mit Chancen hüben wie drüben. Für uns scheiterte Tim Lambers erst mit einem satten Linksschuss am Innenpfosten, dann nach einem tollen Zuspiel von Simon an seiner eigenen Abschlussschwäche in Verbindung mit einem gut reagierenden Torwart. Apropos Torwart: Der zu Beginn des Spiels noch etwas mürrische Tim „Vielleicht bin ich gar nicht Manuel Neuer“ Rychlowski hielt uns ein ums andere Mal mit sehr guten Paraden im Spiel, so dass wir mit einem 1-1 und kräftig einsetzenden Regen in die Pause gingen.

Dort mussten wir dann leider verletzungsbedingt wechseln. Kai hatte mit vollem Körpereinsatz einen Gegner aus dem Spiel gegrätscht, jedoch vergessen, dass sein eigener Körper in einem desolaten Zustand ist, und sich so selbst auch aus dem Spiel genommen. Tim Lambers wechselte auf die Liberoposition, Bosco und „Bluthund“ Elmar übernahmen die Abwehrarbeit, so dass Pascal seinem Tatendrang im Mittelfeld nachkommen konnte. Diese Umstellung sollte sich fast bezahlt machen, denn die komplette zweite Halbzeit wurde durch uns bestimmt. Hinten ließen wir nichts mehr zu, und vorne hatten wir große Chancen, dem Gegner die erste Niederlage zuzufügen. Unterbrochen wurde unser Sturmlauf zwischendurch lediglich durch den Schiedsrichter, der einen Regenschauer als Unwetter einstufte und das Spiel für ein paar Minuten unterbrach. Die größte Chance vergab der ansonsten nahezu überragende Chris in der letzten Sekunde, als er auf einmal frei vor dem Tor auftauchte, jedoch am Torwart scheiterte, der zu Ecke klärte. Den anschließenden Siegtreffer durch Bosco wollte der Schiedsrichter dann nicht mehr zulassen, denn die Ecke wurde nicht mehr ausgeführt und alle Spieler wurden zum Bier trinken geschickt.

Ein hochverdienter Punkt für unsere Truppe, die in dieser Form nichts anderes als ein heißer Anwärter auf den Aufstieg ist.

09.05.2016
Spiel 4 vs T-Mobile

Zwei Spielausfälle in Folge sind auch schon fast eine Serie. Hier noch der Bericht zum letzten Spiel.

Der Trainer hatte mal wieder die passenden Worte gefunden, um den 19 Mann starken Kader auf das Spiel gegen T-Mobile einzustimmen. "... T-Mobile steht auf dem vorletzten Platz, ... relativ(?) offensiv spielen..., Urs darf keine Elfmeter schießen, ... schnell 2:0 führen, dann mit der 2. Garde die Nummer nach Hause schaukeln, ... Knallt se wech".

Den gleichen Text hatte er wohl auch dem Gegner geschickt, der in den ersten Minuten fröhlich Druck machte und unsere Abwehr um die Haudegen Stacho und Ingo massiv ins Schwimmen brachte. Stacho musste bereits in der 2. Minute auf der Linie klären und bewies Auge und Stellungsspiel, die sich ja bekanntlich nicht....

Nach den ersten Minuten fand die UKM besser ins Spiel und kam zur ersten halben Chance durch Johannes, der aber keine Lücke fand. Kurz danach machte sich die offensive Aufstellung bezahlt. Simon setzte sich überragend mit einer Körpertäuschung auf der rechten Seite durch, zog auf die Grundlinie und legte perfekt zum mitgelaufenen Kai ab, der die Pille trocken ins lange Eck knallte. 1:0. Klasse Aktion und verdienter Scorerpunkt für Simon!

Mit der nächsten Aktion klingelte es fast wieder, wie zuvor ging der Angriff über die rechte Seite, Fabian konnte aber aus ähnlicher Position den Ball nicht einnetzen und die Kugel rauschte knapp am langen Eck vorbei. In der Folgezeit entwickelte sich ein Mittelfeldgeplänkel mit wechselndem Ballbesitz. Der UKM Offensive fehlte mitunter die Bindung zum Spiel, wenn Angriffe liefen dann meist über Simon, der auf dem rechten Flügel immer wieder seinen Gegenspieler überlief. Er verpasste auch nach toller Flanke nur knapp per Kopf den Kasten, der Ball strich um Haaresbreite links vorbei. Die nächste Chance bereitete der Torwart von T-Mobile vor, als sein verunglückter Abschlag bei Kai landete, der schaltete nicht schnell genug und konnte den Ball nicht kontrollieren, den Nachschuss gieselte Alex drüber.

T-Mobile war auch nicht untätig und sorgte immer wieder insbesondere mit zwei dribbelstarken Spielern für Gefahr. Pascal agierte als Staubsauger vor der Abwehr und konnte oft entscheidend stören. Ein T-Mobile Abschluss nach starkem Dribbling streifte zunächst noch den Querbalken. Kurz danach wurde die UKM Abwehr mit einer tollen Kombination überspielt, die halbhohe Flanke fand den Mitspieler, 1:1 Ausgleich. Kurz vor der Halbzeit hatte zunächst Urs nochmal die Chance die UKM in Führung zu bringen, aber die Bogenlampe strich am Lattenkreuz vorbei und auch der Abschluss von Chris ging knapp neben den Pfosten. Danach war Halbzeit.

Die Trainer wechselten etwas durch, die Haudegen aus der Abwehr gingen raus, Mark übernahm als Libero. Zu Beginn der zweiten Halbzeit kontrollierte zunächst die UKM das Spiel und ging nach ähnlicher Aktion wie zum ersten Tor mit 2:1 in Führung. Diesmal hatte Fabian überlegt auf Simon zurückgespielt, der flach ins lange Eck einschob. Doch die Führung hielt nicht lange und T-Mobile glich per Kopfballtor nach einem Freistoß zum 2:2 aus. Der Ausgleich fiel etwas überraschend in dieser eigentlich recht starken Phase der UKM. Ein Kompliment an Mannschaft und Fans, die sich davon nicht entmutigen ließen und auf die erneute Führung drängten. Zunächst hatte Iñaki nach einer Ecke die Chance auf den Führungstreffer, sein Kopfball wurde vom Gegner geblockt, dann musste der T-Mobile Torwart einen Kopfball von Urs über die Latte lenken. Schließlich war es Fabian, der nach schönem Lauf den perfekt auftickenden Ball an der Strafraumkante aus vollem Lauf satt erwischte und sehenswert zur erneuten Führung in die lange obere Ecke jagte.

Doch die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung hielt keine 2 Minuten. Ein Missverständnis zwischen Mark und Timmy, ein Platzfehler oder ein zu schneller Gegenspieler, das lässt sich nicht mehr eindeutig sagen, auf jeden Fall zog der T-Mobile Spieler mit Ball an Libero und Torwart vorbei und netzte ins leere Tor zum absolut unnötigen 3:3 Ausgleich ein. Eine bittere Pille für die Jungs von der UKM. In der Endphase wurde das Spiel etwas ruppiger, beide Mannschaften spielten auf Sieg. Chris scheiterte zunächst am Torwart, dann strich sein Schuss aus 17 Metern am Gehäuse vorbei. Mehr Glück sollte T-Mobile haben. Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld stand der mitaufgerückte Libero am langen Pfosten genau richtig und nickte die Pille zum 3:4 in die Maschen. Danach war Abpfiff.

Unnötige Niederlage für die UKM. Die Schuld ist natürlich beim nicht anwesenden Trainer zu suchen. Da konnte der Zandmann deutlich besser motivieren: „Eine Kiste für jedes Tor, das wir mehr schießen als T-Mobile“ das hat noch immer gefruchtet.

25.04.2016
Spiel 3 vs RWE

Spielverderber Fabi

Nach den ersten 10 Minuten sah es nach einem lockeren Sieg für die Uni aus. Die bärenstarke Abwehr um Stacho, Pascal und Ingo stand auf tiefem Boden sicher und es wurde munter nach vorne gespielt. Fabian, der übrigens mit neuem Schuhwerk spielte und heute sogar Kapitän war, konnte anfangs gleich zwei mal nach Pässen in den Lauf von Chris und Inãki den Torwart der RWE aus kurzer Distanz überwinden, sodass wir schnell und sicher 2:0 führten. (Ob das wohl an seinen neuen Schuhen lag?) Obwohl Schaale nur 12 Mann zur Verfügung hatte, konnten wir um den starken Torwart Toto der RWE locker standhalten.

Nach einem wunderschön durchgesteckten Ball von Inãki konnte Simon mit einem Tunnel kurz vor der Halbzeit auf 3:0 erhöhen. Die RWE hatte Mühe unsere Angriffe zurückzuhalten und kam auch vorne zu keinen nennenswerten Chancen. Lediglich die ein oder andere Ecke wurde kurzzeitig gefährlich. Immer wieder konnte das Mittelfeld um Motor Chris neue Angriffe starten und brachte die RWE in Bedrängnis.

Die Stimmung zur Halbzeit war nicht nur bei den Spielern, sondern auch beim fröstelnden Trainer Schaale prächtig.

Nach der Halbzeit ging das Spiel den gewohnten Gang weiter. Fabian vergab nach Schuss und Flugkopfball genau wie Simon mit einem Lupfer aus 20 Metern und Chris mit einem Fernschuss gute Chancen zum 4:0. Zudem Zeitpunkt war sich wohl jeder sicher das wir den Sieg nach Hause fahren, die RWE bewies jedoch Kampfgeist und wurde zunehmend stärker. Nach und nach wurden wir hinten hineingedrängt und kassierten das 3:1 und 3:2. Die RWE gewann mehr Zweikämpfe und konnte nach zwei Pfostenschüssen fast den Ausgleich erzielen. Weitere Chancen konnten Toto und Timmi, der Toto nach dessen Verletzung stark vertrat, vereiteln. RWE schmiss gegen Ende alle Mann nach vorne, sodass wir kontern konnten. Einer dieser Konter wurde mit einem Foul gegen Inãki frühzeitig beendet. Den fälligen Freistoß vom Strafraum Eck zirkelte Fabian zum erlösenden 4:2 in den langen Winkeln und schoss somit sein 3. Tor an diesem Tag (wenn er denn mal trifft dann gleich 3 mal!). Freistoßg... (Anmerkung der Redaktion: die Titulierung wurde zensiert)Marc wurde also durch Fabian ganz passabel vertreten. Am Ende konnte Leo noch fast auf 5:2 erhöhen, jedoch wurde sein gefährlicher Schuss im letzten Moment geblockt.

Alles in allem ein doch verdienter Sieg für die Uni. Sicherlich spielte uns auch die starke 1. HZ in die Karten, das Team von Trainer Schaale bewies jedoch Konzentration und lies am Ende keine Chance mehr zu und traf im entscheidenden Moment zum tödlichen 4:2 durch Fabian (3. Freistoßtor von uns in Serie, wurde das eigentlich trainiert?). Die Partie lief weitgehend fair zu, einzelne RWE Spieler kassierten gegen Ende jedoch noch gelbe Karten wegen Meckerns, der Schiri hatte das Spiel aber zu jeder Zeit unter Kontrolle, obwohl die RWE Spieler nach grenzwertigen Fouls gegen Fabian und Inãki sich eigentlich nicht beschweren durften. Der Sieg wurde anschließend mit einem Kasten Bier gefeiert. Zum Glück waren wir nur 12 Mann, da Stacho gefühlt die halbe Kiste alleine getrunken hat.

11.04.2016
Pokal vs LWL

Auch für unsere whatsapp-Verweigerer

[18:27, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Tiefe stehende Sonne, tiefstehende LWLer

[18:29, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Nee doch nicht.

[18:29, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Nach 3 min bisher gutes verschieben..

[18:30, 11.4.2016] Markus Wissing:
 Jau, freue mich auch über einen Ticker! Und drei Punkte!

[18:30, 11.4.2016] Johannes H:
 Gibt's ein Foto der Aufstellung? Wieviele sind denn jetzt da?

[18:30, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Kai verpasst scharfe hereingäbe von Fabian

[18:30, 11.4.2016] Johannes H:
 Pokalrunde bitte

[18:31, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Momentum bei blau

[18:31, 11.4.2016] Johannes H:
 ????

[18:32, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Kai wird unfair geblockt. Gute Position. Marc tritt an

[18:32, 11.4.2016] Johannes H:
 Tu es wieder Marc

[18:32, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Marc trifft

[18:32, 11.4.2016] Johannes H:
 Ach quatsch, haaaammeeeer!

[18:33, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Ist das geil. Ich will auch diese neuen Schuhe

[18:34, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 LWL jetzt nervös

[18:35, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Angriff verpufft

[18:36, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Pascal schickt Chris..

[18:36, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Schade, geblockt

[18:38, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
Chris nimmt den Einwurf elfengleich mit.
Simon verpasst die Flanke knapp

[18:38, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 LWL wird aktivier..

[18:39, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Fabian wird rüde gestoppt. Schaale noch ruhig

[18:41, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Jesses.. Gegner steht sich selbst im Weg

[18:41, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Die Führung tut der bsg nur bedingt gut

[18:42, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Elmar hat was abbekommen, spielt aber weiter

[18:42, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Nein

[18:42, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Shreyas kommt

[18:43, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Wade ist wohl zu..

[18:43, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Auch LWL wechselt verletztungsbedingt aus..

[18:45, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Stacho bleibt stabil

[18:45, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Rettet erneut

[18:45, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Guck

[18:45, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 1:1

[18:46, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Das war unnötig

[18:46, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 In eigener Hälfte verloren. Trocken vom Gegner eingebettet

[18:49, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Taktisches Foul von Simon. Just in Time. Gegner mit amused

[18:50, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Gegnerischer Torwart verteidigt an eigener Eckfahne

[18:50, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Scheisse, erfolgreich

[18:51, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Bsg endlich wieder vorne

[18:51, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Der Gegner spielt wahlweise auch mit der Hand

[18:51, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 1/2 gepfiffen..

[18:52, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Schiri eventuell sonst nur beim Volleyball aktiv..

[18:52, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Knappes Ding

[18:53, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Simon ist kurz vor endlich den Abstand wieder herzustellen

[18:54, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Unordnung in eigener Abwehr

[18:55, 11.4.2016] Johannes H:
 Top ticker, scheiß Gegentor

[18:55, 11.4.2016] Johannes H:
 Musste mich kurz ums Kind kümmern

[19:00, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Gleich Halbzeit

[19:00, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Danach muss sich was ändern

[19:01, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Es scheint als wäre die bsg nicht mehr so konzentriert

[19:01, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Halbzeit

[19:01, 11.4.2016] Michael Bietenbeck:
 Dann gibts backenfutter für die LWL

[19:03, 11.4.2016] Markus Wissing:
 Forza Uni!

[19:06, 11.4.2016] + Bosco:
 Macht sie platt ?????????????

[19:15, 11.4.2016] Elmar Seidel:
 Läuft jetzt, zumindest am Rand ????

[19:16, 11.4.2016] Jürgen Robert:
 Wer ist der Typ mit dem Kasten Pils ? Ist das Wissing ??

[19:17, 11.4.2016] Elmar Seidel:
 @Johannes

[19:19, 11.4.2016] Johannes H:
 Danke

[19:19, 11.4.2016] Johannes H:
 Was hatte Kai denn schon wieder ganz vorne zu suchen zu Beginn??? Dachte schon er spielt wieder Sturm. Jetzt weiß ich, dass war nur die erste Luft :)

[19:39, 11.4.2016] Johannes H:
 Ich frag mich eher was auf dem Spielfeld los ist. Micha ist wohl eingewechselt worden ^^

[19:50, 11.4.2016] Elmar Seidel:
 1:3 ENDE

[19:51, 11.4.2016] Franz BSG:
 Was war denn da los????????

[20:09, 11.4.2016] Elmar Seidel:
 Wir sind uns alle einig! Bosco ist schuld !

[20:11, 11.4.2016] Johannes H:
 Jungs, grämet euch nicht und hebt noch ordentlich einen!

[20:13, 11.4.2016] Bosco:
 Warum??!!

[20:15, 11.4.2016] Elmar Seidel:
 Weil du nicht da warst... Scheiß Geburtsvorbereitung...Du musst mal Prioritäten in deinem Leben setzen ????

05.04.2016
Spiel 1 vs Stadtwerke / Hengst

Der April ist da, die Sonne auch und so wurde es wieder Zeit, dass Fußball gespielt wird. Die Saison geht wieder los und die Spieler schienen dem ersten Spiel hochmotiviert entgegen zu fiebern, ein 17 Mann starkes Aufgebot sprach dafür.

Am ersten Spieltag kam es zum Spiel gegen die Mannschaft der Stadtwerke/Hengst und ein Sieg war natürlich angestrebt. Mit Toto im Tor und der Abwehrreihe aus Bosco, Elmar und Stacho stand auf dem Papier eine schier unüberwindbare Verteidigung. Wer wäre schon freiwillig so lebensmüde und würde einen Zweikampf gegen diese eingehen. Zur weiteren Absicherung und gleichzeitig ersten Anspielstation im Mittelfeld wurden Alex und Mark aufgeboten. Ihre Ballsicherheit sollte dazu genutzt werden das offensive Mittelfeld, bestehend aus Inaki, Johannes und Flügel“flitzer“ Kai mit Bällen zu versorgen. Im Sturm sollten dann vor allem Chris und Fabian für die Tore sorgen. An der Seitenlinie konnte Ersatzcoach Pascal mit den Einwechselspielern Igor, Leo, Luca, Timmi und Simon auch noch Einfluss auf das Spielgeschehen ausüben.

Etwas verspätet wurde das Spiel angepfiffen, die zusätzliche Zeit schien ein Vorteil zu sein, denn bereits nach fünf Minuten gelang es Mark einen Freistoß im linken Kreuzeck zu verwandeln. Früh hieß es 1:0 fürs UKM, den neuen Schuhen von Mark sei Dank. Im Anschluss an den Führungstreffer plätscherte das Spiel vor sich hin, es passierte nicht viel. Mit zunehmender Zeit der ersten Hälfte kam zudem die Mannschaft der Stadtwerke besser ins Spiel. Bei uns ging die Ordnung verloren und auch nach vorne passierte nicht viel. Die Stürmer hingen in der Luft, manche spielen schnappten nach Luft und so kam die Pause dann auch gerade recht.

Zur 2. Halbzeit wurden einige Wechsel vorgenommen, frische Leute waren nötig, um einerseits für Entlastung und andererseits auch für neuen Schwung zu sorgen. Inaki wurde, bereits kurz vor der Halbzeit, durch Igor ersetzt. Flügel“flitzer“ Kai bekam ein Pause und machte somit Platz für Flügelflitzer Simon. Auch Johannes durfte sich das Spiel erst einmal von außen anschauen, Timmi sollte sein Potential zeigen und das Angriffsspiel neu ankurbeln.

Die zweite Halbzeit begann und die Mannschaft schien nun wieder wacher zu sein. Hinten stand man sicher und vorne ging man wieder aggressiver zu Werke und war so in der Lage, den Gegner schon frühzeitig zu stören. Durch einen Freistoß wurde die Führung dann auch folgerichtig ausgebaut. Der Ball gelang in den 16er und fand im Gewühl den Weg zu Chris, der den Ball dann nur noch einschießen musste.

Egal ob Timmi, dem es im eins gegen eins gegen den Torwart nicht möglich war, diesen zu überwinden oder Bosco, der nach einer Ecke akrobatisch zum Seitfallzieher ansetzte, dabei aber vergaß, dass man den Ball am besten auch treffen sollte, ein weiteres Tor sollte nicht gelingen. Durch die Einwechslungen von Leo, Kai, Johannes und Inaki konnte erneut frisches Personal aufs Feld gebracht werden, so dass auch die Wege nach hinten gemacht worden sind. Zu einem Gegentor kam es so nicht mehr.

Der verdiente 2:0 Erfolg wurde im Anschluss mit kühlem Bier und warmen St. Hubertus gefeiert.

05.04.2016
*** B R E A K I N G ***

Ein kurzes Strohfeuer - mehr nicht. Der im Winter als Königstransfer gehandelte Juergen R. wird sich wohl doch nicht der BSG Uniklinik anchließen.

Erst die holprige Einreise (auf dem Flug wurden ihm offenbar illegale Feuerwerkskörper in die Bordtasche gelegt), dann der Eklat bei Haarstudio Olaf ("Ich hab gesagt, es soll aussehen, wie Naturkrause. Arschloch!). Auch die lange Leine von Weltraumtrainer Schaale schien ihm nicht gut zu tun. Den Heimaturlaub über Weihnachten verlängerte er eigenwillig und kam mit katastrophalen Laktatwerten aus der Serengeti zurück.

Nun wurde hackespitze.de von einem gewissen John Doe brisantes Material zur Verfügung gestellt. 6,2 Terabyte Emails, Bilder, Videos und Textdokumente von, mit oder über J. Robert, in den Medien als "die Suff-Seiten" betitelt. Ein zufälliger Mitschnitt der heimischen Trainingseinheit lässt den fatalen Zustand des einstigen Hoffnungsträgers erkennen. Die spezielle Kniebehandlung auf hormoneller Basis hat den Körper aufdunsen lassen. Die tänzelnde Leichtigkeit, die ihn einst ausmachte ist kaum noch zu erahnen. Zur Stunde sichten wir weiteres Material und werden euch auf dem Laufenden halten.

03.03.2016
U K M - Turnier

Auch heuer wird wieder um den begehrten UKM-Pokal gespielt. Samstag, den 4. Juni auf den Plätzen an der Sentruper Höhe. Dank unserer Vorjahresleistung obliegt die Organisation in diesem Jahr einem anderen Team. Wir müssen also einfach nur kicken. Bitte zeitnah doodeln, damit wir uns anmelden können.

21.02.2016
noch 44x schlafen

Auf vielfachen Wunsch der Vorbereitungsprofis in unserem Kader steht der vorläufige Spielplan ab sofort online. Los gehts mit dem ersten Meisterschaftsspiel am 5. April auf der Koburg gegen Stadtwerke/Hengst. Wenige Tage später steht dann das erste Pokalspiel gegen LWL in Mecklenbeck an.

12.02.2016
gestatten - Jahreshauptversammlung

Wer die Fastenzeit ganzheitlich angehen möchte, dem sei die Lektüre des diesjährigen JHV-Protokolls empfohlen. Trockene Fakten schmerzlos runter gerappt. Hat man sich aber erst einmal rein gekämft, wirds heiter, teils gar süffisant. So erfährt man, was Jürgen als Nachtisch geordert hat, wer bei der Abstimmung für den Arztkoffer war und warum Luca seines Amtes enthoben wurde...

Jetzt im internen Bereich

01.12.2015
*** B R E A K I N G ***

Erste Gerüchte kursierten bereits. Nun nimmt der Königstransfer konkrete Formen an.

Wie der Redaktion über verlässliche Quellen zugespielt wurde, scheint es, als trete Trainer Schaale seine Rückkehr von der diesjährigen Großwildsafari in Kontinentalafrika nicht alleine an. Beschränkten sich seine Mitbringsel bisher zumeist auf nerviges Kratzen im Lendenbereich, dürfen sich die Fußballfreunde in und um Münster nun auf einen ganz besonderen Leckerbissen freuen.

Kein geringerer als der zutrauliche Giraffenbulle Juergen soll sich nach Willem des Trainers der BSG anschließen. Das Foto zeigt ihn kurz nach seiner OP, schon wieder gut gelaunt und hungrig

Der Medizincheck sei reine Formsache. Wir halten euch auf dem laufenden..

***

Noch in gewohnter Umgebung. Prachtbulle Juergen.

16.10.2015
Das Ende naht

In diesem Fall das Ende des Monats Oktober. Und das ist gleichbedeutend mit dem diesjährigen Termin der Mannschaftsfahrt.

Der Schwarzmarkthandel mit den begehrten Tickets steht kurz vor der Eskalation. Jetzt auf den letzten Metern bloß keinen Fehler machen und brav überweisen. Die Infos sollten euch per Mail zugekommen sein.

PS: Dieses Jahr dann wieder mit Hasselhoffmaske.

16.09.2015
Sieg im letzten Spiel

Die Vorzeichen vor dem letzten Saisonspiel gegen DRV/GAD hätten auch besser sein können. Gleich mehrere Spieler mussten sich noch kurzfristig verletzt abmelden, so dass zum Anstoss gerade einmal zwölf Spieler zur Verfügung standen.
Diese mussten dann zu Ihrem Entsetzen auch noch feststellen, dass wetterbedingt auf dem Wunschplatz eines jeden Fussballspielers, der Asche gespielt werden musste. Da hatte selbst der Schiedsrichter keine Lust drauf, so dass dieser erst gar nicht antrat. Trotz dieser Widrigkeiten erwarteten die zahlreichen (zwei) mitgereisten Fans natürlich einen Sieg unserer Mannschaft zum Abschluss, welche am Anfang wie folgt aufgestellt war.

***

Bernd-Michael-Ingo-Shreyo-Joscha-Mark-Marcel-Franz-Alex-Kai-Fabian

Die Mannschaft selbst erfuhr von dieser Aufstellung erst wenige Sekunden vor Start des Spiels, entweder weil Trainer Schaale seine eigene Schrift nicht mehr entziffern konnte oder er sich bei der Aufstellung lange und reichlich Gedanken gemacht hatte. Es schien tatsächlich letzteres zuzutreffen, denn vom Anstoss an wurde versucht Ball und Gegner laufen zu lassen. Keiner wusste, dass diese Mannschaft dieses Potential in sich hatte, doch führte es in dieser frühen Phase schnell zur Führung für die UKM-Mannschaft. In der zweiten Minute gelang es Fabian den Ball von außen in die Mitte zu flanken. Kai stand, vermutlich schon vor Erschöpfung, am 16er goldrichtig und musste nur noch einschieben.

Dieser Verdacht bestätigte sich zehn Minuten später. Wegen einer “Verletzung“ an der Wade musste Kai ausgewechselt werden. Ursula, der wie Jens erst nach dem Anstoss zum Team gestoßen war, durfte so sechs Wochen nach der Verletzung sein Comeback geben.
Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit schien das Spiel unter Kontrolle gewesen zu sein, doch ein Fehlpass im Mittelfeld führte leider noch zum 1:1 Ausgleich. Nicht gerade gerechtfertigt, war dies doch die erste wirkliche Chance des Gegners. Doch auch der Gegentreffer warf die Mannschaft nicht zurück, direkt im Gegenzug hätte wieder auf 2:1 erhöht werden können. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit.

Mit zwei frischen Kräften, Leo und Jens für Michael und Sprotte (Sprotte hat in der Tat eine ganze Halbzeit gespielt, aber auch keine Minute mehr) begann die zweite Halbzeit fast wie die erste. Jedoch scheiterten Fabian im direkten Duell mit dem gegnerischen Torwart und Ursula mit einem Distanzschuss.
Keine fünf Minuten später war die Führung aber wieder unser. Einen Fehlpass des Gegners konnten wir in einen Konter umsetzen, den Franz und Fabian stark ausspielten, so dass letzterer zum 2:1 einschieben konnte. In Folge dessen, lief erstmal etwas weniger zusammen, man schien mal kurz die Kräfte für die Schlussviertelstunde zu sparen. In dieser Phase ging die Ordnung hinten mehr und mehr verloren, Fehlpässe häuften sich. Doch auch diese Phase wurde überstanden und so war es wieder einmal Franz der Fabian bediente, so dass dieser den Torwart mit einem Lupfer zum 3:1 überwinden konnte.
Schon mit der Gewissheit eines sicheren Sieges schien man etwas nachzulassen. Vorne wurden noch zwei gute Chancen von Fabian und Shreyo ausgelassen, was vom Gegner mit dem 3:2 Anschlusstreffer bestraft wurde. Den Schuss vom 16er konnte Bernd nicht mehr vom Einschlag abhalten, er hätte sein Trikot und sich dafür schmutzig machen müssen. Doch keine Zeigerumdrehung später stellte Fabian den alten Abstand mit seinem dritten Tor des Tages wieder her und so wurde der 4:2 Sieg doch noch gesichert.

Nebenbei hat sich Fabian mit seinem ersten und für diese Saison letztem Spiel noch die interne Torjägerkanone gesichert und mit seinen drei Toren in dieser Kategorie Spitzenspieler wie Bosco, Marc Wilkes, Luca und Ulle hinter sich gelassen.

24.08.2015
R ü c k r u n d e

Wie die meisten bemerkt haben werden, ist das Spiel gegen BASF ersatzlos gestrichen worden und die Partie wurde mit 0:0 gewertet. Durch diesen einen Punkt am Grünen Tisch sind wir dann auch der stressigen Aufstiegsrunde entkommen und dürfen die Saison nun mit der Platzierungsrunde ausklingen lassen.

Die ersten beiden Spiele sind bereits im Spielplan terminiert.

23.08.2015
Testspiel gegen Sportfreunde Gievenbeck

Was ist ein optimales Fußballspiel? 26 Grad, vorbildliche Rasenverhältnisse, elf mehr oder weniger verkaterte Fußballprofis im Amateurbereich, übermotivierte Supporter am Rand, ein leichtes Frühstück und ein „verdienter“ Sieg, abgesehen von der Tatsache, dass es zwischenzeitlich ganz schön knapp war. Naja wie auch immer ging es mit einer 0:3 Führung in die Halbzeitpause, um bei Pils (natürlich nur die Zuschauer*reusper**hust**Kai*) Einzelkritiken an den Mann zu bringen.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Sportfreunde Gievenbeck, die dieses Freundschaftsspiel organisiert und unseren verstaubten Lungen etwas Frischluft zugeführt haben. „Da es bei diesen Spielen nicht um die offizielle Wertung geht, nutzen viele Mannschaften Freundschaftsspiele, um angeschlagene, überragende nahezu göttliche (Anm. d. Red. ;)) Spieler zu schonen oder unerfahreneren Spielern Spielpraxis (wohl der komplette Rest) zu geben. Meistens geht es aus diesem Grund in diesen Spielen fairer als in Meisterschaftsspielen zu.“ Fair war es verhältnismäßig in der Tat, wobei den Gievenbeckern für den Fall der Fälle ein Koffer zur Verfügung steht, in dem sage und schreibe zehn Flaschen Eisspray lungern. Das sind ganze neuneinhalb Flaschen mehr als wir es haben ...*yeahh..Ironie*

So, zweite Halbzeit: 1:3, 2:3, 2:4, 3:4, 4:4, 5:4 (Trainerstab, was war hier los??), 5:5, 5:6, 5:7, 5:8. Deckel war drauf und spätestens jetzt wird es Zeit für die Excel-Power-User unter uns die Statistik in schönen Diagrammen aufzubereiten, oder auch nicht. Zusammenfassend war es ein hervorragender Sonntag mit allem was dazu gehört. Top organisiert, top gekühlte Getränke, top Stimmung und eine top Vorbereitung für alle nachfolgenden Spiele. Und weil ich dazu genötigt wurde diesen „Bericht“ zu schreiben, tue ich einfach so als ob hier noch viel geistreiches kommt..

11.08.2015
Letztes Spiel der Hinrunde

Noch besteht die Möglichkeit, die Aufstiegsrunde zu erreichen.

Dazu bedarf es allerdings eines Sieges gegen die BSG Chemie BASF.
Mit alle Mann zum Zusatzspiel!

25.06.2015
Aus der Sicht des Trainers

Alle zwölf Spieler laufen sich warm, während sich der Trainer um den Spielberichtsbogen kümmert und noch schnell die Aufstellung zusammen würfelt. Dann wird es hektisch, der Schiri pfeift an und die Mannschaft weiß nicht wie sie spielen soll. Also alle schnell einen Blick auf den Zettel geworfen, sollte wohl klappen.

***

>> Stacho, Pascal und Luca praktisch ohne Bewegung <<

Der Gegner presste früh und brachte unsere Dreierkette mit Mark, Rille und Pascal hin und wieder in brenzlige Situationen. Dennoch konnten wir uns mit schönem Dreickesspiel über außen befreien und so den einen oder anderen Konter fahren. Leider wurden diese Konter nicht zwingend zu Ende gespielt.

Der Gegner kam nun besser ins Spiel und überrannte das ein oder andere Mal unsere Außenspieler. Zum Glück schafften die gegnerischen Stürmer es nicht, frei vor unserem Tor die Kugel über die Linie zu schieben. Eigentlich hätte es schon drei Null stehen müssen. Ob er Ball Angst hatte vor Bernds Fahne?

***

>> Fixpunkte in ungleichmäßiger Trigonomie<<

Der Coach probierte wild gestikulierend die Spieler wieder auf Ihre Positionen zu beordern. Das klappte nur bedingt. Angeführt von einem laufstarken Kapitän, der links wie rechts zu finden war, erarbeiteten wir uns weiter Chancen. Teilweise war der rasende Mischa oder auch Benny nur durch Fouls zu stoppen. Die Freistöße aus dem Halbfeld fanden Luca leider nicht und wurden meistens rausgeköpft. Mark konnte dennoch einen Schuß auf das Tor bringen. Leider gehalten.

So ging es in die Halbzeit. Alle elf stark am pumpen. Der Trainer stellte seine Elf neu ein, brachte Jacek für Benny und appellierte an die deutschen Tugenden: Schaffen, Ackern, Planen, Organisieren und Durchhalten.

***

>> Nur für den Fachmann zu erkennen:
Kurzzeitig einzelne Fragmente einer Viererkette <<

Nach der Halbzeit ein ganz anderes Bild unserer Elf. Die Stürmer verschoben wunderbar und unsere beiden Viererketten standen sehr kompakt. So zwangen wir den Gegner zu langen ungefährlichen Bällen. Die Einwechselung von Ursula brachte nochmal Schwung in unser Spiel. Igors Schuß aus der Drehung ging nur ganz knapp über die Latte. Nach schönem Kurzpassspiel gelangen wir einmal mehr über außen nach vorne, wo Johannes rüde gefoult wurde. Der Freistoß wurde stramm auf den zweiten Pfosten gezogen wo Johannes verpasste und Luca beim Flugkopfball keinen Druck mehr auf den Ball ausüben konnte.

Nach starken 35 min und 23 Sekunden wurde das Spiel pünktlich abgepfiffen. Ein glückliches aber vor allem nach der zweiten Halbzeit auch ein verdientes Unentschieden. Der Trainer war nach dem Spiel sehr zufrieden und hofft nun auf einem Dreier beim nächsten Spiel am 14.8.15.

17.06.2015
Tief Ursula verhagelt die Ernte

Schwierige Wetterlage bei unserem Auswärtsspiel im Norden Münsters. Ist das Gebiet um Coerde eher für sein raues Klima bekannt, drückte heute Abend die schwüle Feuchte der nahegelegenen Rieselfelder in die Coerheide und verwandelte das Waldstadion in einen triefenden Kessel geschwollener Beine.

Der Gegner - Kategorie “Laues Lüftchen” - breitete sich ab Anpfiff von Norden her aus und drückte geschwindig, teils böig Richtung Uni-16er. Dem starken Föhn der dicht gestaffelten Isobaren konnten unsere Jungs die erste Viertelstunde wenig entgegen setzen. 15 Leute, die gut kacheln können ergeben noch lange keinen Kachelmann und so tropfte es nach teils schauerartigen Regenfällen unglücklich in unseren Kasten.

Fortan lichteten sich die Wolken etwas, es hellte auf und es gab freundliche, teils heitere Abschnitte. Der Ausgleich durch Johannes gleich einer Cumulonimbus, wie man sie schöner nicht malen könnte. Das nun einsetzende Hochdruckgebiet produzierte aber nur ein paar Quellwolken. Eine fein gechipte Flanke konnte “Tief Ursula” nicht verwerten. Der schwach aufgekommene Wind verpuffte.

Die Halbzeitpause samt Krankenwageneinsatz beruhigte die Großwetterlage dann weiter. Mit zunehmender Dauer setzte sich die zweite Hälfte immer mehr zu. Dichtes Treiben im Mittelkreis ohne nennenswerte Ausschläge auf der Richterskala. Und durchzuckt es einen beim Gedanken an ein “Hoch Jürgen”, so wäre ein bisschen frischer Wind aus seitlichen Lagen sicher nicht von Nachteil gewesen.

Das 1:1; letztendlich leider verdient. Immerhin blieb es überwiegend trocken, der Abwärtstrend ist erstmal gestoppt. Im Keller steht zwar noch das Wasser, aber es läuft nichts mehr nach.

01.06.2015
Eine Statistik kann nicht lügen

Im Pokal ausgeschieden, in der Liga zwei Niederlagen in Folge. Nach der Klatsche gegen Taxi setzte es ein 0:1 gegen LWL-Klinik.

Anstatt des Spielberichts hier einige grafisch aufbereitete Fakten.
Die Schlüsse soll jeder selber ziehen.

***

Tore mit Boscos Beteiligung: 13:5*

***

Tore ohne Boscos Beteiligung: 0:9*

***

Punkte mit Boscos Beteiligung: 11:2*

***

Punkte ohne Boscos Beteiligung: 0:9*

***

Platzierungen in der Liga. Ratet, wann Bosco sich verletzt hat.

*Punkte und Tore werden bis zur Halbzeit des Pokalspiels gegen Provinzial gerechnet

30.05.2015
UKM-Turnier

Mit einem starken dritten Platz konnte in diesem Jahr fast an den Vorjahressieg beim hiesigen UKM-Turnier angeknüpft werden

Leider wurde diese Platzierung bereits in der Gruppenphase erspielt,
was unsere strammen Kicker für den Rest des Turniers spielerisch erstmal etwas ausbremste.

Gewohnt lebensbejahend konnte das sportliche Ereignis aber auch am Spielfeldrand würdig zuende gebracht werden.

20.05.2015
M A N N S C H A F T S F A H R T

Termin, Termin, wir haben nen Termin

Sieht ganz so aus, als ginge es um Halloween los.
17 Mann sind gemeldet, die Hasselhoff-Maske aus dem Rhein gefischt.
Verhaltensregeln folgen.
18.05.2015
vom Taxi Überfahren

Es ist schon zwei, dann drei und vier,
10 Mann stehn in der Dohle.
Wenn das so bleibt, dann gibt’s statt Bier
erst schön mal auf die Sohle.

Wie meistens klappts letztendlich doch,
es finden sich elf Kicker.
Dazu ein zwölfter Kranker noch
für den geliebten Ticker.

Der Tölke schiedst mit finstrer Miene
und pfeift aus allen Lagen.
Uns Bosco am Rand mit schicker Schiene
coacht sich um Kopf und Kragen.

Das erste Ding, das kann passieren,
das zweite war dann blöde.
Beim dritten könnt man lamentieren,
das vierte fast schon schnöde.

Nun braucht das Team nen guten Plan,
den oft zitierten Ruck.
Drauf nehm ich mir so voll Elan
am Rand erstmal nen Schluck.

Dann kommt er mir, ein Geistesblitz,
wie wärs denn mit nem Wechsel?
Mich selber bringen? Guter Witz,
da schick ich lieber Lexel.

Doch die Wende sie bleibt aus,
das Spiel es geht verloren.
Ich fahre ungeduscht nach Haus
muss noch ein Bild anbohren.

11.05.2015
Pokalaus mit Blaulicht

Mit der Fahrt zum Platz geht es schon los. Gegenwind. Vielleicht reicht es, um zu spät zu kommen und von der Bank aus starten zu dürfen. Nicht ganz. Ich bin noch rechtzeitig, schnappe mir ein geschmeidig spannendes Trikot und schäle mich in meine Schienbeinschoner. Erst links, dann rechts, so wie es der Klose immer macht. Hab ich im Fernsehen gesehen.
Ab auf den Platz und leicht anversen. Dabei immer den Gegner beim Warmmachen im Auge haben. Fußballschuhe erzählen viel. Die Art und Weise des Aufwärmens noch mehr.

Mein mir zugewiesener Gegenspieler ist mit seiner frisierten Mofa angereist, wird also über 15 sein. Aber wer weiß das schon so genau. Gerüchten nach ist er wegen zu schnellen Laufens aus der Schalker Knappenschmiede geflogen. Er bewegt sich elegant, zieht kurz das Tempo an, trabt aus und dehnt sich dann auf so unnachahmliche Art, wie ich es nur aus Michelle Ferrari-Filmen kenne.
Zwischendurch flaxst er mit seinen Kollegen, zwirbelt den Ball zweimal hintereinander an das Lattenkreuz. Offensichtlich mit Absicht.

Ich schwitze. Das Haargel, mit dem ich mir einen Eindruck schindenden Ronaldohelm zimmern wollte brennt in den Augen. Von wegen Volumenpower. Alles hängt. Auch die Frisur.
Ich schaue hilfesuchend zum Spielfeldrand. Kein Trainer in Sicht, der mich erlösen könnte. Stattdessen die biertrinkenden Meckerrentner, die höhnisch eine Laola anwerfen. Mittendrin die beiden Adjutanten Benny und Jacek, die sich redlich Mühe geben, die Lücke zwischen Versehrten und Spielern nicht zu groß werden zu lassen. Anpfiff.

Schaale ist wieder aufgetaucht und rappt irgendwelche Spielzüge vom Rand. Ich verstehe seine Sprache nicht. Noch eine Stunde.
Ich versuche die positiven Dinge zu sehen. Ich spiele auf der gegenüberliegenden Seite unserer Schlachtenbummler. So höre ich nicht all die bissigen, demotivierenden Kommentare. Ich fühle sie allerdings, ihre Blicke, ihre gehässigen Witzchen. Etwas herausnehmen möchte ich da vielleicht den Jürgen. Wie er da am Rand wirbelt, flink seine Kannen leert - dem schaue ich gerne beim picheln zu. Ansonsten spiele ich meinen Montagabendsschuh runter. Bei hohen Bällen so tun, als würde die Sonne blenden und dann überrascht wirken, wenn der Ball neben mir aufspringt. Schnell noch eine Grätsche antäuschen. Ball weg. Auf diese Weise habe ich schon das ein oder andere Spiel ganz passabel überstanden.

Auch jetzt scheint es zu funktionieren. Den Führungstreffer des Mofafuzzies - nennen wir ihn Rocco - gleicht Shreyo klasse aus. Ich nehme mich weitesgehend aus dem Spiel. Abschlag des gegnerischen Torwarts, der Blendentrick - weg ist das Ding.
Huch. Habe Bosco als letzten Mann dadurch wohl etwas in Bedrängnis gebracht. Rocco dribbelt in Höchstgeschwindigkeit auf ihn zu. Ein Übersteiger. Zwei Übersteiger. Ich muss mich setzen. Bosco rammt sich gewohnt hingebungsvoll in den Ball..

Und bleibt liegen. Hab ich heute doch den rechten Schienbeinschoner zuerst angezogen? Oder liegt es an der Frisur, die nach einer knappen Halbzeit eher an Eddie the Eagle erinnert. Ich mache mir Vorwürfe. Bosco sieht nicht gut aus. Außerdem scheint er sich verletzt zu haben. Der Arm sieht irgendwie komisch aus.
Meinen Versuch ihn wieder einzurenken kommentiert unser Aggressive Leader ziemlich barsch. Die Wortwahl lässt dabei auf keine gute Kinderstube schließen. Der Krankenwagen nimmt ihn mit. Halbzeit.

Für Runde zwei nehme ich mir vor, etwas vorsichtiger zu agieren. Ein oder besser zwei Szenen müssen aber sitzen. Ich spiele auf der Seite unser Altgedienten. Das gelingt mir auch ganz gut.
Provinizial macht dann zwar noch vier Dinger, aber hey - wir müssen alle morgen wieder arbeiten. Außer Bosco wahrscheinlich.

04.05.2015
Verdientes 1:1 am Beach

Es ist kurz vor sieben die üblichen Verdächtigen finden sich im altehrwürdigen Stadion in Mecklenbeck ein um das Spiel gegen RWE zu beobachten. Was könnte man an einem Montagabend bei Sonnenschein auch schöneres machen…? OK es gibt viel was besser wäre aber dafür reicht die Zeit nicht…

Immerhin hat der Sprotte eine halbe Kiste Bier auf sein sensationelles Tor vom letzten Spiel geschmissen dafür aber seine komplette Fussballausrüstung auf dem Weg zum Platz verloren. Es scheint fast als hätte er die andere Hälfte der Kiste schon auf dem Hinweg getrunken aber dazu später mehr…

Das Trainerteam um Schale, Schweizer und Zeitnehmer Jacek hat unsere Kapelle auf den Punkt fit bekommen und alle Top eingestellt, daran könnte sich Pep ein Beispiel nehmen. Es gibt keine Differenzen zwischen Mannschaftsarzt und Trainerteam... vielleicht auch weil wir gar keinen Mannschaftsarzt haben... nur ein Eisspray von 1965 beim Stacho in der Tasche was aber noch nie einer gesehen hat. (Eingabe für die nächste Mannschaftssitzung, wir müssen noch ein weiteres Amt besetzen)

19.00 Uhr, der italienisch wirkende Schiri (auch dazu später mehr) pfeift zum Anstoß und die Kugel rollt. Schnell wird klar, dass die Kugel heute nur sehr langsam rollt weil wir auf einer Wanderdüne spielen die nur vereinzelt mit etwas Rasen gespickt ist. Das wird auch gleich Kai zum Verhängnis der nach ca. zwei Minuten zur Grätsche ansetzt und gleich eine wirklich sehenswerte Schotter- bzw. Sandflechte davon trägt. Fünf Minuten später lässt er sich unter großen Schmerzen auswechseln und raucht erst mal eine auf den Schreck…

Unser Spiel kommt nur schleppend voran, Bernd drischt in alter Manier die Bälle im hohen Bogen übers Mittelfeld so dass unsere Mittelfeldspieler (Sprotte, Chris, Jens, Pascal, Alex) schon nach der ersten viertel Stunde eine Genickstarre haben. Leider kommt die Kugel selten bis zum Sturm der leider völlig in der Luft hängt... RWE macht das Spiel und hat auch konditionell einen gut aufgestellten Kader. Pascal, Rille und das restliche defensive Mittelfeld schaffen es aber dem Spielmacher den Spaß an diesem schönen Fussballabend zu verderben und zumindest den Spielfluss des Gegners zu unterbinden.

Inzwischen ist auch Benny eingetroffen der heute ohne Brille etwas länger gebraucht hat um den Weg an den Spielfeldrand zu finden. Sofort kommen Gerüchte auf das die Brille wohl dem Tanz in den Mai zum Opfer gefallen sein muss aber dazu später mehr…

Halbzeitstand 0:0. In der ersten Halbzeit gab es nur zwei sehenswerte Szenen. Erst der Kapitän der freistehend am Keeper scheitert und als Sprotte direkt auf den Kopf von Chris flankt, der zwar frei steht aber nicht genug Druck hinter den Ball bekommt und knapp das Ziel am langen Pfosten verfehlt. Alles im allem sind wir mit dem Halbzeitstand aber gut bedient.

Urs ist in der ersten Halbzeit viel gelaufen, war aber trotzdem wenig am Ball und deswegen nimmt er sich einiges vor für den zweiten Durchgang. Sprotte entschließt sich seine restlichen Klamotten, die auf dem Hinweg verloren gegangen sind zu suchen und bleibt in der zweiten Hälfte draußen. Dafür kommt Tim K. ins Team und zusätzlich verlässt der Alex das Feld der bis dahin viel gelaufen ist... also für seine Verhältnisse und jetzt am Spielfeldrand sitzt und wie ein Maikäfer pumpt…

Nach fünf Minuten schlechte Nachrichten für Alex, er muss noch mal ran. Tim K.’s Oberschenkelverletzung ist nicht verheilt, der fehlende Teamarzt kann schon wieder nicht helfen und auch das alte Eisspray findet wieder keiner… Alex betritt das Feld erneut - mit den Worten “ihr wollt mich doch verarschen”...

Nun aber zum Spiel... anscheinend hat der Trainer die richtigen Worte gefunden, wir spielen besser und erarbeiten uns einige Chancen. Chris (der gut durch den Winter gekommen ist) wird von Urs und Jens gut frei gespielt tanzt elegant auf dem rechten Seite des Strafraums zwei Spieler aus, zieht Robben ähnlich nach innen und drückt ab…

Toooooor 1:0 was für eine Überraschung, wir führen und das noch nicht einmal unverdient wenn man die ersten Minuten der zweiten Halbzeit berücksichtigt.

Nun gilt es den Vorsprung zu verteidigen. Bosco der heute Kopfbälle und brenzlige Situationen anzieht, verteidigt gut aber dann kommt der italinisch aussehende Schiri ins Spiel… völlig unverständlich pfeift er zum Elfmeter als Bosco Ball und Gegner in einer wilden Aktion aus den Strafraum drischt… Im Süden Europas pfeift man sowas vielleicht aber wir sind hier in Münster und da gehört eine gesunde Härte und Einstellung zum Spiel einfach dazu… Proteste wie Ball gespielt und das war ausserhalb verhallen im Rund und der italienisch aussehende Schiri zeigt unbeeindruckt zum Punkt…

1:1 leider kann Toto nichts machen er bleibt lange stehen… zu lange… und der Ball schlägt unglücklich unter Ihm halb links ein…

Jetzt sind bei einigen die roten Lampen an und das Spiel wird jetzt härter und hitziger geführt… Chris, Alex und Bosco holen sich eine gelbe Karte ab und vor allem bei Chris hat man den Eindruck das er eventuell noch vor Abpfiff vom italienisch aussehenden Schiri zum Duschen geschickt wird…

In den letzten Minuten haben wir wieder mehr vom Spiel. Elmar macht seine Sache heute wirklich gut und auch der Rest der Mannschaft will heute gewinnen… Kai ist inzwischen auch wieder auf dem Feld und geht kurz vor Schluss mit einem Dribbling in den Strafraum und ist ganz froh als der Gegner sich für ein Foul anbietet… er geht zu Boden… FOUL! Nach italienischen Maßstäben ein klarer Elfer…

Urs schnappt sich die Kugel… Ihm wird aber die Wanderdüne zum Verhängnis. Er befördert ordentlich Erdaushub und den Ball mit nur mäßiger Geschwindigkeit ins rechte Eck. Der Torwart hat die Ecke geahnt und hätte er das nicht, hätte er wahrscheinlich auch noch aus der anderen Ecke zurück laufen können... Schade aber das ist schon ganz anderen passiert… Urs hat noch ein paar gute offensive Szenen aber leider heute kein Glück mehr.

Abpfiff, 1:1 Endstand, alles in allem Leistungsgerecht.

Nach Abpfiff wird klar das der Sprotte eine ganze Kiste dabei hat - ein Glück. Er hat nur einen Teil bei unserem Bierwart Stacho im Kühl- äh Kofferraum aufbewahrt. Außerdem stellt sich in der Nachbesprechung raus, dass Benny mit seiner Brille eine Hüfburg entern wollte was weder der Hüpfburg noch seiner Brille gut getan hat.

Beim Bier beschließen wir in Vorbereitung für das von uns organisierte UKM Turnier einen Infostand an dem das Trainer Team Auskunft geben möchte und Fragen von Interessierten beantwortet. Wir können also wahrscheinlich schon mal eine zweite Mannschaft für das nächste Jahr melden weil das Motto “Schale zum anfassen” jetzt schon Erfolg verspricht…

Wenn das Format Erfolg hat können evtl. sogar eine Fernsehsendung daraus machen aber dazu später mehr..

Ich begebe mich im Sonnenuntergang auf den Heimweg und verabschiede mich für diesen Montag und stelle fest, es gibt doch nicht viel was besser gewesen wäre als ein Montagabend am Spielfeldrand…

27.04.2015
Drei Siege sind eine Serie

Montagabend ist BSG-Abend. So versammelte sich auch am gestrigen Wochenanfang eine gesunde Mischung gedienter Haudegen und forscher Jungspieler am Grünen Finger um Spiel Nummer drei gegen T-Mobile anzugehen.

Eine kurze Unsicherheit bei der Begrüßung war mit dem Anpfiff schon wieder vergessen. Die vom Trainer und seinem Co hervorragend eingestellte Mannschaft zog ihr Spiel ab Minute eins auf und bestimmte das Geschehen nach Belieben. Eine erste Volleyabnahme von Kai musste allerdings noch unter der “Kategorie: gen Italien” verbucht werden. Mehrere Spielzüge - darunter zwei schöne Buden von Ulle - wurden wegen (diskussionswürdigen) Abseitsentscheidungen zurück gepfiffen. So auch 43 (falsche) Einwürfe. Trotzdem ging das Team mit einer beruhigenden 2:0 Führung in die Pause. Torschütze wird nachgereicht.

Das Trainerteam nahm leichte Anpassungen vor, so bekam in Halbzeit zwei Sprotte die Chance, seine Prophezeiung (“juckende, rechte Klebe”) auf Realitätsgehalt zu überprüfen. Ersteinmal aber musste er mit ansehen, wie Rille bei seiner Einwechselung mit einem Schrittfehler auf den Platz hüpfte. Folgenrichtig gab es gelb. Die kurze Unkonzentriertheit ob des unmotiviert vorgetragenen Wechsels nutzte der Gegner zum Anschlusstreffer.

Nun witterte T-Mobile seine Chance, machte etwas auf und attackierte früh. Die so neu gewonnenen Räume waren wie gemalt für unser Offensiv-Tiki-Taka. Ulle einmal mit Picke aus 20m und einmal im Nahkampf aus dem Fünfer. 4:1 - das sollte es gewesen sein. Fast. Denn einer schickte sich an, seine ordentliche Leistung mit einem besonderen Bonbon zu garnieren. Nach einer Ecke und etwas Gestocher im Sechzehner machte Sprotte seine Eingebung wahr und dübelte das Ding aus wenigen Metern unter die Latte. BAM!

Das war der endgültige Knacks für die Gäste. Die letzten Minuten kroch dann so ziemlich alles nach vorne, was sich nochmal in die Torschützenliste eintragen wollte. An dieser Stelle muss allen voran Hodak erwähnt werden, der offensichtlich aus Gründen des Fair-Play mehrere Hochkaräter austropfen lies, um die Sache hier einstellig zu halten. Abpfiff, etwas professionelle Freude und direkt der Fokus auf das nächste Spiel. Sauber Jungs - da kann was entstehen.

20.04.2015
Zweites Spiel, zweiter Sieg

Das erste Meisterschaftsspiel stand gegen LWL an. Strahlend blauer Himmel, die 20 °C wurden fast geknackt und die BSG-Truppe heiß darauf den ersten Dreier nach Hause zu bringen. Doch wie erholt sind die Beine, nachdem Donnerstag noch im Pokal gekickt wurde und einige auch am Wochenende unbedingt flemmenmussten? Und was hat Schaale mit der großen Mülltüte vor, die er hinter sich auf den Platz schleift? Lassen wir uns überraschen…

Die erste Niederlage gabs direkt nach der Begrüßung. Nämlich die Seitenwahl. Nicht ganz unerheblich, da so gegen die Sonne gespielt werden musste. Die Anfangsphase war geprägt von vielen Fehlpässen, Stellungsfehlern und wenig Bewegung. Ein Querschläger tief in der eigenen Hälfte von Libero Stacho, der sichtlich genervt von der Sonne war, endete fatal zum frühen 0:1. Verdammt, so sollte ein Spiel nicht beginnen. Aber der Gegner hatte sichtlich Mitleid und drosch aus gut 20 Metern aufs eigene Tor. Geil 1:1! Was fürn Schuss, unhaltbar für den Torwart! Weiter gings wieder mit nervösem Kick, der mit Fußball nicht viel zu tun hatte. Nach erneutem Rückstand, kam auch der erneute Ausgleich. 2:2

Fehlpass über Fehlpass. Glücklicherweise auf beiden Seiten. Zu allem Überfluss mussten Urs und Tim jeweils mit Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden. Gut das Schaale die Mülltüte mit hatte. Gefüllt mit Eis und Bier konnten Oberschenkel und Leber versorgt werden! Leusing und Jacek mussten somit früh ins Spielgeschehen eingreifen. Stacho hatte die Schnauze voll von der Sonne und wollte sich lieber die erste Luwine klar machen. Also Leser rein! Dumm wenn sich jetzt noch einer verletzt. Also Schiedsrichter und Gegner überzeugen, dass wir noch einen vierten einwechseln können. Bosco, eigentlich erst in Ausreden geflüchtet nicht zu spielen, hat seine Flemmer dann doch angezogen und kam in der zweiten Hälfte für Kapitän Alex. Die zweite Hälfte wurde klar dominiert und ließ der LWL kaum Freiräume, so dass die langersehnte Führung kam. Sicherheitshalber wurde dann nochmal auf 4:2 erhöht. Doppelpack von Luca und ne Hütte vom WhiteHeitzer. Immerhin 3 Tore selbst produziert und ein hochverdienter Sieg. So kann die Sasion beginnen.

Nächste Woche geht’s dann wieder gegen T-mobile ran. Diesmal sollten die Tore allerdings früher geschossen werden. Nach der Leistung von heute in der zweiten Halbzeit sind auf jeden Fall wieder drei Punkte drin.

17.04.2015
Rauschende Pokalnacht

Gedanken vom Spielfeldrand....

 

Bin hier extra mitm Rad hin, hoffentlich ist genug Bier da ! Sollte doch machbar sein, an so einem schönen Donnerstagabend...

Da stehen die Idioten schon ! Leser, Jacek , Stacho, Künster  !!! Die saufen mir doch alles weg....

Ich kann Sie nicht leiden, aber es hilft ja nicht...

Ich könnte so tun als hätte ich sie nicht gesehen, und wieder nach hause fahren.. Hmmmm...

Stehe nun am Rand , Schiri hat angepfiffen –

wen kenn ich hier überhaupt noch ? Hodak im Tor ! Ansonsten noch Lambers,Chris, Ulle,Rille und Bosco...

Döring auch noch – der sieht aber nicht grade frisch aus....

Viele neue Gesichter  - man bin ich alt ! Versuche mir die Namen einzuprägen : Tim , Mark, Karlo, Benno, Horst und Sergio – oder hab ich mal wieder nicht aufgepasst ?!

Erstmal ein Bier

Langweiliger Kick, 0:0 stehts glaube ich noch, ich hoffe das ich der richtigen Mannschaft zujubel, aus gut informierten Kreisen gabs den Hinweis das die UKM neue Trikots hat !!!

Da steht aber nur con terra drauf – was für ein Blödsinn...

Was macht die con terra eigentlich ? Egal, jetzt mal aufs Spiel konzentrieren, Sprotte ( oder wie der heisst ) ist grad gekommen, und hat mir befohlen irgendeinen Bericht zu verfassen... Keine Ahnung wovon der redet, ich sollte weniger trinken..

Erstmal ein Bier

Erster Wechsel: Ein völlig entkräfteter Döring wird mit Wadenkräpfen vom Platz getragen, immerhin hat er 12 Minuten durchgehalten...was für ein schöner Beginn !! Für ihn wirbelt nun Jens – dem sehe ich gerne zu !!! Besser als der Döring !!

Die umherstehenden sind der Meinung , das wir das Spiel im Griff haben, ich nicke und tue so, als wäre ich Fussballfachmann...

Hodak entschärft ne Grosschance, ein Wahnsinnskerl !!

Durst

Jetzt auch Chancen von uns, zwei in Folge – hab nicht erkannt wer hier kläglich vergeben hat, meine Augen werden müde – man bin ich alt !

Grosse Aufregung am Spielfeldrand !! Die Zuschauer werden unruhig, ist das Bier etwa alle ??

Bier ist nicht alle, es ging wohl ums Spiel....

Halbzeitpause, jetzt keinen Fehler machen, erst mal ein Pils !!

Der Trainer hält ne Ansprache, er hat heut übrigens Geburtstag ! Wie alt der wohl geworden ist ??

2. Hälfte: Es wurde fleissig rumrotiert, auch Beton-Mischa, der alte Haudegen spielt mittlerweile – es hat sich doch wohl nicht soviel geändert...

Das Spiel plätschert vor sich hin, wir sind eindeutig die bessere Mannschaft, Stacho schreit sich mitunter die Seele aus dem Leib – ich schau in seine glasigen Augen und muss auf einmal an Günther Grass denken...

Der Anblick vom Leser macht die Sache dann nicht besser....

Nach weiteren guten Chancen auf unserer Seite ist das Spiel vorbei.

Endergebnis : 0:0  - ab nach Hause, es reicht auch langsam

Paukenschlag ! – Es gibt Verlängerung – Es scheint sich um ein Pokalspiel zu handeln !!! Ich sollte weniger trinken...

Sehr gut, noch mehr Zeit für Bier !

Der Gegner ist absolut platt, das kenn ich sonst nur von uns ?! Hab ich doch die ganze Zeit der falschen Elf zugesehen ??

Ein Doppelpack von Marc Wilkes lässt die Burg hochgehen !!! 2:0 !!! Die Zuschauer flippen aus !!!

Es bleibt bis zum Schluss bei diesem wunderbaren Ergebnis – noch ein Bier zur Feier des Tages !!!

Ab nach Hause, oder hat noch ne Kneipe geöffnet ? Aber morgen ist ja wieder Arbeit angesagt, Scheisse

noch 30 Jahre , dann geht’s in Rente !!!

14.04.2015
Neue Kartenviewer im Spielplan
Der Kartenviewer mit den Infos zu unseren Spielorten wurde einem Update unterzogen. Der Link im Spielplan unter "Treffpunkt" verweist nun direkt auf die räumliche Ausdehnung des jeweiligen Spielortes. Zudem wurden Lesezeichen zu den aktiven Spielorten angelegt, die euch direkt zu den anderen Plätzen führen.
Die Anwendungen sind nun auch "Responsive", sollten also auch auf dem Smartphone oder Tablet funktionieren.
Have Fun. The Old Webmaster.
10.04.2015
Der Kümmerer spricht:
Hallo liebe Freunde des gepflegten Ballsportes,
die Sommersaison ist eröffnet, das heißt wir trainieren jeden Montag, wenn wir kein Spiel haben um 19:30h bei Wacker Mecklenbeck!
09.04.2015
Es geht voran
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Die ersten Spiele sind on Line, ebenso der Sommertrainingsdoodle und das Protokoll der Mannschaftssitzung.
17.02.2015
Frühjahrsputz
Nach der Saison ist vor der Saison. Wer in Erinnerung schwelgen möchte, tut das bitte im unten stehenden Newsarchiv. Hier folgt Aktuelles, die Spielzeit 2015 betreffend. Der neue Spielplan ist bereits eingepflegt.
08.02.2015
Schulung der Webmaster
So Jungs, Heute findet die Amtübergabe der Webmaster statt. Check.